Theater/Bühne

Sparen bis der Zauber weg ist

Sparen bis der Zauber weg ist

Hamburg, 25.11.2013 Mit einer Musik- und Publikumsaktion machen Musiker/innen und Beschäftigte des Musical Konzerns Stage Entertainment gemeinsam mit der Gewerkschaft ver.di im Vorfeld der Wiederaufnahme von "Phantom der Oper" auf den drastischen Abbau von Künstler/innen und Beschäftigten in den Theatern aufmerksam. Am Donnerstag feiert das Musical nach 20 Jahren Premiere und Wiederaufnahme im Hamburger Theater Neue Flora. Während im Original jedoch über 400 Beschäftigte vor, hinter und auf der Bühne arbeiteten, sind es heute weniger als 200. Zudem arbeiten viele nun in Fremdfirmen zu schlechteren Bedingungen. Besonders kritisiert ver.di den Abbau von Orchestermusiker/innen. Das Orchester wurde für die Wiederaufnahme von 29 auf 14 Stellen reduziert. Zahlreiche Instrumente werden durch Keyboards eingespielt. ver.di lehnt diese Strategie, die auch in anderen Häusern des Konzerns wie Stuttgart (Tarzan), Oberhausen (Sister Act) zu drastischen Kürzungen führt, sowohl mit Blick auf den Wegfall von Arbeitsplätzen als auch aus künstlerischen Gründen ab.

 ver.di Aktion Stage Entertainment "...Sparen bis der Zauber weg ist?
Presse-Premiere "Phantom der Oper" Theater Neue Flora
Mittwoch, 27.11.2013 um 17.30 Uhr vor Theater Neue Flora