Theater/Bühne

Für den Erhalt des Theaters Vorpommern

Theaterdemo in Greifswald

Für den Erhalt des Theaters Vorpommern

Volle Tarifrechte für Beschäftigte

250 Demonstrant/innen machten sich am 22. Februar bei der Demonstration  "Theater Vorpommern" vor der Stadthalle Greifswald für den Erhalt und  eine dauerhafte finanzielle Absicherung des Theaters Vorpommern stark. Auch ver.di hatte zur Teilnahme an der Demonstration aufgerufen. ver.di fordert gemeinsam mit den Künstlergewerkschaften nach vielen Jahren des Verzichts wieder volle Tarifrechte für die Beschäftigten. Die Zuwendungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern müssen deutlich erhöht und gemäß den Tarifsteigerungen dynamisiert werden. Alle Träger sind gefordert, gemeinsam ein eine auskömmliche Finanzierung für das Theater zu vereinbaren. Im Anschluss fand eine Aktuelle Stunde in der Bürgerschaftssitzung statt, bei der unter anderem der Betriebsratsvorsitzende sowie die Vertreterin der GdBA die Anliegen der Beschäftigten des Theaters vortrugen.

Beigefügt findet Ihr den heutigen Bericht in der Ostseezeitung zur Demo. Online gibt es zudem eine Bildergalerie: www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Greifswald/Demonstranten-fordern-Eigenstaendigkeit-des-Theaters

Danke für die Unterstützung und Teilnahme. Gemeinsam mit dem ver.di Ortsverein Stralsund und seinem Vorsitzenden Frank Wenzel wollen wir uns mit unserem Anliegen zusätzlich die nächsten Wochen an Landtags- sowie Bürgerschaftsabgeordnete wenden.