Nachrichten

Computerbild bekommt Tarifvertrag

Streiken bringt Erfolg

Computerbild bekommt Tarifvertrag

Ein Jahr Tarifauseinandersetzungen

Nach einer insgesamt einjährigen Tarifauseinandersetzung mit mehreren, zuletzt mehrtägigen Warnstreiks haben die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) jetzt ein Haustarifvertrag für die COMPUTER BILD Digital GmbH vereinbaren können. Dieser Tarifvertrag sieht vor, dass die Beschäftigten an den von DJV und ver.di auf Bundesebene verhandelten tariflichen Gehaltserhöhungen teilnehmen. Der Tarifvertrag tritt rückwirkend zum 1. Juli 2019 in Kraft, die erste Gehaltserhöhung wird es im November geben.

„Mit dem ersten Haustarifvertrag haben die Beschäftigten des Axel-Springer-Tochterunternehmens endlich Anspruch auf eine berechenbare Gehaltsentwicklung, etliche unter ihnen haben schon seit Jahren keine Gehaltserhöhung erhalten. Damit ist jetzt Schluss“, erklärte Stefan Endter (DJV).
„Dieser Erfolg beruht vor allem auf zweierlei: Etwa Dreiviertel aller Beschäftigten sind mittlerweile gewerkschaftlich organisiert – und sie haben sich auf beeindruckende Weise für ihre Forderungen eingesetzt“, sagte ver.di-Fachbereichsleiter Martin Dieckmann.

Die COMPUTER BILD Digital GmbH ist ein Tochterunternehmen der Axel Springer SE und das erste der vielen tariflosen Springer-Unternehmen, für das ein Tarifvertrag vereinbart werden konnte.

Pressemitteilung, ver.di Hamburg, 24. Juli 2019